DEUTUNG DER TRÄUME – DIE KRAFT DER TRÄUME ENTDECKEN

DEUTUNG DER TRÄUME – DIE KRAFT DER TRÄUME ENTDECKEN

Dies ist wieder ein Artikel aus meiner Reihe “Spirituelle Übungen“. Ich möchte Sie damit erneut dazu einladen, die eigene intuitive Wahrnehmung zu entdecken. Es geht in dieser Übung darum, Achtsamkeit, Bewusstheit und Selbstvertrauen zu entwickeln, um die Kraft der Träume für sich nutzen zu können. Mit dieser Übung schulen Sie Ihre seelisch-geistige Wahrnehmung in ganz beträchtlichem Maße. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken Ihrer eigenen spirituellen Kraft!


ÜBUNG 3 – DEUTUNG DER TRÄUME – DIE KRAFT DER TRÄUME ENTDECKEN

Träumen Sie? Und wenn ja, können Sie sich am Morgen noch an Ihre Träume erinnern?

Tatsächlich träumen wir jede Nacht. Oft ist es jedoch so, dass wir uns an das Geträumte nach dem Wachwerden kaum noch oder sogar gar nicht mehr erinnern können. Das Nicht-mehr-erinnern-Können an etwas, das man geträumt hat, zeigt an, dass die spirituelle bzw. seelisch-geistige
Wahrnehmungsfähigkeit eingeschränkt  ist. Als Kinder, wenn wir noch offen sind, für die Dinge, die uns umgeben und die nicht mit dem Verstand zu erklären sind, erleben wir das anders. Da können Träume noch intensiv wahrgenommen werden. Nutzen Sie das Wissen, das Sie durch die Kraft Ihrer Träume erschließen können. Folgende spirituelle Übung ist einfach und kraftvoll zugleich. Sie werden schon nach einigen Wochen spüren, wie sich Ihre Wahrnehmung entwickelt:

Wenn Sie zu Bett gehen, stellen Sie sich vor, dass Sie, sobald Sie eingeschlafen sind, von einer universellen Kraft zu einem Ausflug in Ihre Traumwelt eingeladen werden. Sprechen Sie im Geiste mit dieser Kraft. Sagen Sie ihr, dass Sie sich ihr anvertrauen. Vertrauen Sie ihr, dass sie die richtigen Träume für Sie bereithalten wird. Nämlich die Träume, die für Sie von Bedeutung sind. Sagen Sie ihr, dass Sie sich auf einen wundervollen Ausflug ins Land ihrer Träume freuen. Nachdem Sie sich nun über Ihr Bewusstsein mit der universellen Kraft in Verbindung gesetzt haben, sprechen Sie bitte Folgendes zu sich selbst:

  • „Ich werde heute Nacht träumen“
  • „Ich werde meine Träume anschauen“
  • „Ich werde in meine Träume bewusst eintauchen“
  • „Ich werde mir beim Träumen darüber klar, dass ich mich in meinem Traum befinde“
  • „Ich weiß, dass meine Träume für mich arbeiten und niemals gegen mich, auch, wenn diese manchmal unangenehme Bilder und Szenen enthalten sollten. Darum schaue ich mir jeden Traum ohne Furcht an. Wenn ich einmal doch ängstlich sein sollte, so werde ich mir in diesem Moment darüber bewusst, dass ich nur träume. Und dass es sich lohnt hinzuschauen.“
  • „Ich erkenne die Botschaften meiner Träume, und nehme sie als Erinnerung mit in den neuen Tag.“

Das ist schon alles. Wenn Sie diese Übung einige Wochen lang, jeden Abend probieren, dürften Sie schon bald im Traum Dinge wahrnehmen, die Sie zu Tränen rühren. Glaube Sie mir, was Sie erleben können, ist „traumhaft“.

Weitere spirituelle Übungen und weiterführende Informationen dazu finden Sie unter der Kategorie: Spirituelle Übungen

Haben Sie zu diesem Artikel etwas anzumerken? Dann freue ich mich, wenn Sie unten Ihren Kommentar eingeben!

DEUTUNG DER TRÄUME – DIE KRAFT DER TRÄUME ENTDECKEN
Erschienen im BLOG „Lebe das Leben“ von Ralf Hillmann


RALF HILLMANN – SPIRITUELL AUF DEINE WEISE
ENTDECKEN SIE IHR SEELISCH-GEISTIGES POTENZIAL
Für mehr Informationen und Referenzen – KLICKEN SIE BITTE HIER!

Leave a comment

8 Comments

  1. Uschi

     /  15. März 2016

    Guten Tag Herr Hillmann,

    gerade habe ich Ihren Blog im Internet gefunden auf der Suche nach einer Erklärung zum Thema Krafttiere. Ich bin indem gesamten Thema nicht bewußt geübt. Gestern habe ich mich gefragt, welches Krafttier mich wohl begleitet und habe mir gewünscht, ihm im Traum zu begegnen. Unglaublicherweise bekam ich eines geschenkt. Ein ausgewachsener grüner Drache kam über eine Häuserzeile auf die Strasse und wurde sofort von einem wütenden Mob getötet. Mir tat das in der Seele weh, konnte aber nichts mehr tuen. Ich habe dann einen kleinen Drachen, der etwas abseits lag mitgenommen. Den hatte keiner gesehen. Mir erscheint das alles etwas befremdlich :-), wobei ich Ihre Erklärung mit großem Interesse gelesen habe. Wie sehen Sie das?

    Mit freundlichen Grüßen
    Uschi

    • Hallo Uschi,

      vielen Dank für Ihre Schilderungen. Diese Fragen werden immer wieder an mich gestellt und ich antworte letztlich auch immer wieder gerne dasselbe darauf. Daher möchte ich Ihnen hier einfach einen Text reinkopieren, habe ich auch schon öfter gemacht 🙂 der deutlich macht, wie ich das mit den Bedeutungen der Krafttiere sehe: Für mich geht es bei allem immer um Selbstreflexion. Die Frage ist, nicht: “Was soll mir das sagen?” sondern vielmehr: “Was kann ich darin entdecken? – Daraus entwickeln? Es braucht Ihr geistiges Potenzial, nicht meines, um die für Sie passenden Antworten zu finden. Ich habe gerade ein neues Buch herausgegeben “Geistige Welten”. Darin behandele ich genau diese Fragen. Schauen Sie mal, aus dem Buch stammt nachfolgendes Beispiel. Es zeigt, wie man auf Antworten kommen kann:

      Ein Beispiel: Angenommen Sie entdecken irgendwo einen Marienkäfer. Wenn Sie einen Sinn in der Begegnung entdecken möchten, oder besser gesagt, wenn Sie aus der Begegnung einen Sinn herausarbeiten wollen, dann könnte das so aussehen: Sie entdecken den Marienkäfer. Sie spüren in sich hinein, an was sie der Marienkäfer erinnert. Vielleicht fällt Ihnen Ihre Kindheit dazu ein, weil Sie früher als kleines Kind oft mit Marienkäfern zu tun hatten!? Dann könnten Sie sich viele Fragen stellen. Nehmen wir an, Sie würden sich fragen, warum gerade jetzt Ihre Kindheit eine Rolle spielen soll!? Nehmen wir ferner an, zum Thema Kindheit würde Ihnen dann einfallen, dass Sie sich früher als einen sehr spontanen Menschen erlebt hatten, der alles ausprobierte und dem nichts Neues oder Unbekanntes ängstigen konnte. Sie liebten das Neue, das Abenteuer, das Unbekannte. Nun könnte es sein, dass sie aus diesen Gedanken einen Bezug zu Ihrer aktuellen Lebenssituation herstellen. Sie spinnen also Ihre Gedanken weiter. Sie wurden beispielsweise vor zwei Tagen von einem Freund gefragt, ob Sie Lust hätten mit ihm etwas Verrücktes zu tun. Sie hatten abgelehnt, weil Ihnen die Idee zu albern, gefährlich oder wie auch immer vorkam. Plötzlich fragen Sie sich, ob es nicht vielleicht doch interessant sein könnte, gemeinsam mit dem Freund das verrückte Abenteuer zu unternehmen. Diese Antwort existierte bereits. Also der Wunsch mit dem Freund mitzugehen, war irgendwie zwar vorhanden, aber irgendetwas, hatte sie dazu bewogen, nein zu sagen. Nun gab Ihnen der Marienkäfer einen Impuls, der Sie dazu befähigte, den Kontakt zu dieser Antwort herzustellen. Genauso gut, hätte Sie der Marienkäfer aber auch zu Tausend anderen Erkenntnissen führen können. Zu welchen, das entwickelt sich aus Ihnen selbst heraus. Der Marienkäfer kennt den Grund nicht. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Es gilt nicht einen vorgegebenen Sinn zu entlarven. Sie haben einen Sinn entwickelt und das ist es, wozu uns der Kosmos in jedem Augenblick einlädt.

      Das ist natürlich auch auf Ihren Traum übertragbar. Wenn Sie in Ruhe darüber nachzudenken, dann gelangen Sie am Ende zu Antworten. Nur gehen Sie bitte nicht davon aus, dass Sie etwas ganz Bestimmtes erkennen sollen, sondern fühlen Sie sich frei, all dem selbst einen Sinn zuzuordnen. Vertrauen Sie Ihren Deutungen und Ideen. Dann werden Sie die Antworten finden, die für Sie relevant sind.

      Herzliche Grüße – Ralf

  2. Carina

     /  16. Dezember 2014

    Ich wünschte auch, dass ich meine Träume so ein wenig steuern kann. Es gibt Nächte, nach denen ich total frustriert aufwache. Der Einfluss auf den folgenden Tag ist entsprechend schlecht. Ich kann mit vorstellen, dass man ungeheure Kraft aus dieser Form der aktiven Trauminitiierung ziehen kann.

    • Hallo Carina, vielen Dank für den Kommentar. Ja, probiere es einfach aus. Mit der Zeit wird es dir gelingen.

      Herzliche Grüße – Ralf

  3. Traumdeutung ist ein sehr interessantes Thema. Schließlich sagte schon Freud, dass Träume unsere Wünsche darstellen würden. Ob Träume auch einen prophetischen Charakter haben sei dahingestellt. Wie ist Ihre Meinung dazu? Können Träume uns die Zukunft voraussagen?

    • Vielen Dank für den Kommentar. Ich glaube dass man das differenziert sehen muss. Es gibt meiner Erfahrung nach Zukunftspotenzial. Welche Zukunft sich aus diesem Potenzial gestaltet, hängt von vielen Faktoren ab. Maßgeblich davon ist meiner Erfahrung nach, was man selbst denkt und tut. Ich glaube also nicht, dass die Zukunft genau vorherbestimmt ist, aber ich weiß, dass trotzdem Vorhersagen möglich sind. Wie präzise diese Vorhersagen ausfallen, ist wiederum auch von vielen Faktoren abhängig und letztlich bleibt alles immer erst einmal Prognose. So unmöglich es ist, sich die Unendlichkeit des Alls vorzustellen, so unmöglich ist es auch, eine exakte Erklärung dafür zu finden, womit sich Hellwahrnehmungen aller Art vollumfänglich erklären ließen. Ich selbst habe mediale Fähigkeiten und je weniger ich mich dafür interessiere, wie diese zu erklären sind – also, je selbstverständlicher und natürlicher ich damit umgehe – umso klarer empfange ich Informationen.

      Herzliche Grüße – Ralf

      • Vielen Dank für die Antwort. Ich stimme Ihnen zu, dass der Glaube an die eigenen Fertigkeiten eben diese weiter verstärken kann. Schließlich, ist der Mensch mit genug Glauben zu so vielen unglaublichen Dingen im Stande.

  4. Das klingt sehr interessant. In letzter Zeit habe ich vorwiegend negative Träume und wache davon nachts auch auf. Wünsche mir mal wieder einen durchgehenden Schlaf mit angenehmen Träumen. Ich hoffe die Methode funktioniert bei mir.