Herzlich willkommen im heutigen Tag

DER BLOG IM ÜBERBLICK

– An alle meine BLOG-Leser/-innen

– Bäume und ihre Bedeutung

– Berührende Videos

– Bewusstseinsübungen

– Bewusstsein allgemein

– Empfehlungen

– Engel von A bis Z

– Gesundheits-Tests

– Gratis

– Interviews

– Kommentare

– Kostenlose eBooks

– Krafttiere von A bis Z

– Krafttier-Horoskop

– Lachen ist gesund – Witze

– Leser schreiben über ihre Tiere/Blumen

– Märchen + Gedichte

– Neueste BLOG-Artikel

– Online-Engel-Orakel

– Online-Krafttier-Orakel

– So ändern Sie Ihr Leben

– Spirituell auf deine Weise – Bücher-Shop

– Spirituelle Übungen

– Über mich

– Über meinen BLOG

– Video-Vorträge

– Vitaminum ProLife – Medizin-Skandale

– Zahlen und ihre Bedeutung

 

Spirituell auf deine Weise - Ralf Hillmann

Von Herz zu Herz oder Wie viele Farben schenkst du dieser Welt - Ralf Hillmann

Das Orakel der Krafttiere - Ralf Hillmann

Das Orakel der Engel - Ralf Hillmann

Persönliche Krafttierreisen - Ralf Hillmann

Geistige Welten - Ralf Hillmann

Das Geheimnis der blauen Tränen - Ralf Hillmann

Quickies - Für alle, die herkömmliche Backwaren schlecht vertragen - Ralf Hillmann

Zwischen lass los und scheiß drauf liegen Welten - Ralf Hillmann

Bewusster miteinander reden - Ralf Hillmann

Alles Liebe und Gute für dich - Ralf Hillmann und Lietta Schröder

Alles Liebe und Gute im neuen Jahr - Ralf Hillmann und Lietta Schröder

Alles Liebe und Gute im neuen Kapitel deines Lebens - Ralf Hillmann und Lietta Schröder

Alles Liebe und Gute zum Geburtstag - Ralf Hillmann und Lietta Schröder

Online Dating - Ralf Hillmann

Leave a comment

29 Comments

  1. Danke für das ich deine Seite entdecken durfte und den tollen Impuls.

  2. Hallo zusammen,
    den Bezug zum spirituellen habe ich auch erst vor einigen Jahren erlangt. Häufig finden Menschen in aussichtslosen Situationen den Weg dahin.
    Dass es hilfreich ist ist mir klar, ich habe auch einige Freunde bereits davon überzeugen können.

  3. Hallo Herr Hillmann,

    ich bin durch Zufall auf Ihren Blog gestoßen und bin überwältigt von der Vielfalt an Informationen. Für mich ist es spannend auf Ihrer Seite. Ich entdecke gerade meine Spirituelle seite und lass mich ein wenig von Ihr führen.

  4. Also kurz gesagt: Einer der besten Beiträge, den ich zu dem Thema lesen durfte. Die Art wie es geschrieben wurde ist auch ziemlich gut. Werde mir mal den Rest eures Blogs ansehen!

  5. Das Thema Spiritualität wird heutzutage immer öfter aufgegriffen, aber auf dieser Seite besonders gut. Vielen Dank für Ihre Beiträge.

  6. Sehr geehrter Herr Hillmann,

    ich bin sehr beeindruckt wie groß Ihr Portfolio zum Thema Spiritualität auf dieser Webseite ist. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Noch vor einigen Jahren hätte ich wahrscheinlich das meiste als Spinnerei abgetan, aber gewisse Lebensereignisse führen eben dazu, doch einmal genauer und bewusster auf bestimmte Erfahrungen zurückzublicken.

    Viele Grüße

    Dirk

    • Hallo Dirk,

      herzlichen Dank für den Kommentar. Ja, mir ging es vor einigen Jahren nicht anders. Ich hatte zu Spiritualität nicht wirklich einen Bezug. Bei mir war es so, wie bei vielen anderen Menschen auch: Es musste erst etwas Schlimmes passieren. Heute bin ich froh, dass ich damals krank wurde, sonst hätte ich wahrscheinlich immer so weitergemacht. Alles Gute und herzliche Grüße – Ralf

  7. Heike S.

     /  3. März 2013

    Lieber Ralf,
    ja, das mit der Absicht, wie Du das schreibst, sehe ich auch so. Zwei Menschen können das selbe Wort mit unterschiedlicher Schwingung versehen. Und deshalb gibt es Menschen, die sagen, dass diese sog. Matrix ein menschengemachtes Feld ist, in dem wir uns haben fangen lassen und aus dem es wichtig wäre, sich zu befreien, damit wir das Wahre, das die Matrix verbirgt, erkennen. Dazu zählt dann wahrscheinlich auch der Ursinn der Worte. Das beste Beispiel ist für mich immer das Wort „Hexe“. Heute sehen es die meisten als sehr negativ. Es gab Zeiten, da wurden sie auf Scheiterhaufen verbrannt. Das war aber von Menschen bewusst so gesteuert, um Unliebsames aus der Welt zu schaffen. Der Ursprung des Wortes Hexe war „Hegse“ – hegen und pflegen. Und so könnte es mit vielem sein. Vielleicht wäre es wirklich wichtig, wieder zu lernen, unsere Absichten und Gefühle mit dem wahren Ursprung zu verbinden anstatt zu zerstreuen.

    Und nun zu Deiner Frage. Ja, mein eigenes Krisengerede geht am ehesten in die 3. Kategorie. Nicht weil ich zu viel zu tun habe, sondern weil mir manches einfach nicht gelingt, weil ich mich z.B. immer wieder verschreibe an bestimmten Tagen, Dinge verschütte, mich ärgere darüber und gereizt bin oder so ähnlich. Ist also nichts Gravierendes. Und es ist folglich auch nicht ernst gemeint. Und trotzdem hat es sich manifestiert. Vielleicht gibt es noch eine 4. Möglichkeit… dass das Unterbewusstsein schon weiß, dass etwas kommt, dass eine Heilung für ein Defizit bringt und es auf diese Weise ins Bewusstsein senden will, wenn der Mensch dafür offen ist. Gedanken und Worte kommen nicht von ungefähr. Sie wollen uns so oft auf etwas hinweisen. Womöglich hängt diese Möglichkeit aber unmittelbar mit der 3. Möglichkeit zusammen. Der Unterschied liegt lediglich im Bewusstheitsgrad.

    Na ja, vielleicht drücken wir uns unterschiedlich aus, meinen aber das selbe… 😀
    Liebe Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,

      und schon wieder danke für deine Zeilen 🙂

      Ja, ich denke wir denken da im Grunde ähnlich. Es wird sicher zu diesem Thema keine zwei Menschen auf der Welt geben, die dazu ganz und gar – zu 100 % – die gleiche Meinung haben. Ich glaube es hat auch jeder seinen eigenen Zugang zu diesem Feld. Da ist es gut, wenn man seiner Intuition vertraut, seine eigenen Wahrnehmungen ernstnimmt und die eigene Wahrheit lebt.

      Das mit den Hexen ist interessant. Da kann man mal sehen, welche Realitäten die Menschheit in Vergangenheit schon verdreht hat. Da wird einfach für irgendetwas ein Sündenbock gesucht und dann bedient man sich gnadenlos irgend einer Minderheit. In dem Falle waren es die Hexen. Es gibt tausende andere Fälle, wo Menschen Unrecht angetan wurde. Oft sogar im Namen der Gerechtigkeit oder der Kirche.

      Herzliche Grüße an dich – Ralf

  8. Heike S.

     /  2. März 2013

    Hallo Ralf,

    na das ist ja schön- es sehnen sich wahrscheinlich schon viele nach dem Frühling. 🙂
    Nochmal zu den Worten… Einen ziemlichen Aha-Effekt hatte ich vor ein paar Wochen, als ich innerhalb meiner seelischen Heilphase gegen Abend plötzlich kaum noch auf den Beinen stehen konnte, Zittern und Fieber bekam und die Kraft völlig am Ende war. Das ging einige Stunden so bis tief in die Nacht hinein. Es war sozusagen eine Krisis (z.B. nach der GNM, wer sich da ein wenig auskennt). Am nächsten Tag fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich erinnerte mich, dass ich vor lauter Gereiztheit die Tage vorher mehrmals geäußert hatte „Ich krieg die Krise“… Aber gut, jede Krise ist der Anfang einer Besserung und je nachdem, wie wir damit umgehen, kann sie auch der Anfang vom Ende sein. Allerdings ist auch das vermeintliche Ende nur der Anfang von etwas Neuem. 😀

    Liebe Grüße
    Heike

    • Hallo Heike,

      auf jeden Fall ist es interessant solche Zusammenhänge zu betrachten. Und ich finde es spannend wie unterschiedlich solche Zusammenhänge von anderen Menschen erlebt werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es dieses Feld, diese Matrix tatsächlich gibt und nach meinem Erleben – aber das erlebt wie gesagt jeder auf seine eigene Weise – ist es so, dass nicht das Wort, das ich ausspreche auf die Matrix Einfluss nimmt, sondern die Absicht, die ich mit dem Wort ausdrücken möchte. Also der Sinn oder der Gedanke, der mit dem Wort ausgedrückt werden soll. Bin ich z.B. nicht so wortgewandt und es gelingt mir nicht immer das, was ich ausdrücken möchte, auch in die richtigen Worte zu fassen, so hat das keine nachteilige Wirkung in der Matrix. Denn es ist die Absicht, der Gedanke, die/der als Impuls in die Matrix eingeht und sich auswirkt und nicht das Wort.

      Nochmal um bei dem Beispiel von dir zu bleiben: Wenn ich z.B. wirklich Stress habe, also nicht nur die normale Dröhnung 🙂 und ich wirklich das Gefühl habe ich gehe über meine Grenzen und ich sage dann – und ich meine es auch genau so – „verdammt noch mal ich kriege die Krise“, dann ist das auch genau der Gedanke den ich ausdrücken möchte und der Impuls dieses Gedankens geht schnurstracks in die Matrix und wirkt sich negativ aus. Ist es aber eher so, dass man – sagen wir mal – viel zu tun hat und dann eher so als Gag oder zur Aufmunterung den Satz „man, ich kriege noch die Krise“ sagt, dann ist der Gedanke dahinter ein anderer. Dann meine ich das nicht ernst und der Impuls ist ein anderer. Er wirkt sich positiv in der Matrix aus.

      Aber da gibt es noch ein drittes Beispiel und vielleicht trifft das dann genau das, was du meinst. Und zwar so: Man hat z.B. viel zu tun, könnte sich eigentlich wirklich etwas Besseres vorstellen, als gerade das zu tun, womit man gerade beschäftigt ist, aber es ist auch nicht unbedingt der Weltuntergang und flucht dann einfach mal so genervt vor sich hin: „Verdammt, ich kriege noch die Krise“. Im Grunde ist einem klar, dass man nun nicht gerade davon bedroht ist, wirklich in eine Krise zu geraten, aber in dem Moment, in dem man den Satz „ich kriege noch die Krise“ ausspricht ist einem das gar nicht bewusst, sondern man meint es ernst oder zumindest mit einem gewissen Anteil an Ernsthaftigkeit. Und dann steht hinter dem Ausspruch tatsächlich der gleiche Gedanke, der mit den Worten gesagt wurde und dann geht er auch genau so als Absicht bzw. Impuls in die Matrix ein. Und dann kommt es z.B. so, dass man einige Tage später mit Fieber und Schwäche im Bett liegt.

      Wie gesagt, das ist das, was ich für mich beobachtet habe. Würde mich interessieren, was du dazu sagst bzw. wie deine Beobachtungen bzw. Erkenntnisse sind.

      Herzliche Grüße an dich – Ralf

  9. Heike S.

     /  1. März 2013

    Hallo all Ihr lieben Mitmenschen,

    ich musste grad ein wenig lächeln, denn das mit dem BLOG groß schreiben habe ich mich gestern auch erst gefragt. 😀

    Aber nun zu meinem eigentlichen Thema:
    Ich habe oben in irgend einem Beitrag die Worte „vorbei schauen“ gelesen. Ich beschäftige mich jetzt schon länger mit dieser Redewendung und komme immer wieder zum gleichen Ergebnis für mich – wenn ich bei jemandem vorbeischaue, gehe oder schaue ich wohl im wahrsten Sinne des Wortes an ihm vorbei. Wie oft im Leben reden wir aneinander vorbei. Das habe ich in den letzten Jahren verstärkt selbst wahrgenommen, da ich Mitglied in einem kleinen Internetforum bin. Wie oft wundern wir uns vielleicht, dass wir nicht verstanden werden. Könnte die Ursache eventuell teils in unserem gewohnten Sprach- und Denkgebrauch liegen? Das nur mal so als kleiner Hinweis… 🙂

    Liebe Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,

      vielen Dank für deine Gedanken. Mh, sicher könnte man sich um hunderte Redewendungen und dergleichen Gedanken machen und sich überlegen, wie man das, was gemeint ist, treffender und vor allem konkreter und unmissverständlicher auszudrücken kann. Wir sagen z.B.:

      – Jetzt halt aber mal den Ball flach – obwohl wir keinen Ball in der Hand halten 🙂
      – jetzt mach aber nicht die Mücken scheu – obwohl gar keine Mücken in der Nähe sind 🙂
      – ich lach mich kaputt – obwohl man nach dem Lachen doch noch recht „ganz“ aussieht 🙂
      – wie war nochmal Ihr Name? – obwohl der Name nicht war, sondern ist 🙂
      – ich habe dich ins Herz geschlossen – mich? Aber ich bin doch nicht eingeschlossen, sondern laufe noch frei herum 🙂

      Ich glaube mir könnten noch viele – zu deinem Beispiel – besser passende Redewendungen einfallen, aber ich denke diese hier tun es auch.

      Und da könnte man gleich schon wieder ansetzen und sagen: Wieso heißt es eigentlich „fallen mir ein?“ Wo fallen die Redewendungen denn ein? Wieso fallen die?

      Ich denke es ist gut wenn man das was man sagt mit Bedacht äußert. Aber letztlich hat das was man sagt gar nicht den größten Anteil an dem, was der andere versteht. Ich denke es ist wichtig zu wissen was man meint. Und da kann man dann sogar die falschen Worte verwenden 🙂 Verstehen tun die anderen sowieso immer das, was sie verstehen wollen 🙂

      Ach übrigens, dein Gedicht wurde gestern bereits 12 mal aufgerufen, es scheint schon von Google gefunden worden zu sein!

      Liebe Grüße an dich und schau bald mal wieder vorbei 🙂

      Ralf

  10. Eso-Policier

     /  9. Februar 2013

    Es ist sinnvoll, u. a. eine Esoterik gemäß Rudolf Steiner zu etablieren. Zudem soll u. a. das Christentum reformiert werden. Eine Alternative ist, Freireligiöser oder religiöser Konfessionsfreier zu sein. Es gibt keinen absolut allmächtigen Gott. Die Natur bzw. das Leben ist etwas Wunderbares (wobei es unendlich viele Lebewesen gibt). Und die Natur ist in Wirklichkeit unendlich viel wunderbarer, als der Mensch es – auch intuitiv – je wahrnehmen kann.
    Mehr dazu auf meinem Blog.

    • Hallo Eso-Policier,

      ich bin sehr dafür, dass man sich bei der Frage, an was man glauben kann und an was nicht, so frei wie möglich fühlen darf. Solange das, an was man glaubt, das eigene Leben und das der anderen bereichert und niemanden und nichts diskriminiert oder entwertet. Und solange es in Liebe und Respekt um das Wohl aller (Menschen, Tiere, Pflanzen, Natur …) geht. Ja, ich glaube, dass das, was man als das Göttliche bezeichnen könnte, viel größer ist, als wir uns vorstellen können. Dem Herzen zu vertrauen und sich mit allem verbunden zu fühlen, führt meiner Erfahrung nach in die richtige Richtung.
      LG – Ralf

  11. Hallo Herr Hillmann,

    ich bin durch Zufall auf Ihre Webseite gestoßen und wirklich fasziniert von der Vielfalt an Informationen und Denkanstößen, die es zu finden gibt. Gerade für mich als spirituell denkenden Menschen ist es spannend auf Ihrer Seite zu stöbern.

    • Hallo Herr Wedekin,

      vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich, wenn Sie weiterhin auf meinen Seiten stöbern möchten.

      Herzliche Grüße – Ralf Hillmann

  12. Hallo, mir gefallen die kurzen Geschichten, Märchen und Gedichte extrem gut. Und auch von den anderen Informationen und Anregungen bin ich echt begeistert. Lese mit Freude immer wieder deine Blogeinträge. Richtig toll gemacht diese Seite! Kompliment

  13. Rose-Marie Lippert

     /  6. Juli 2012

    Sehr geehrter Herr Hillmann,

    Ihre Seiten sind wunderbar zu verstehen, ich habe mich voll wieder gefunden. Da ich mehr über mein Krafttier erfahren wollte, bin ich auf die vielen Anregungen der vielseitigen Artikel gestoßen. Ich freue mich zu sehen, dass es viele sind, die ihrer eigenen Spiritualität folgen. Ich werde noch oft Ihre Seiten besuchen.

    In Verbundenheit Rose-Marie Lippert

    • Vielen herzlichen Dank Frau Lippert,

      ich freue mich sehr über Ihre Zeilen. Es ist einfach schön, wenn mir Menschen einfach mal so schreiben möchten, dass ihnen meine Seiten etwas geben. Ja, es gibt immer mehr Menschen, die sich ihrer eigenen Spiritualität bewusst werden und ihren Weg mit mehr Bewusstheit, Achtsamkeit und Selbstvertrauen gehen. Heutzutage ist die Zeit so schnell geworden und wir hetzen nur noch im Eiltempo durch die Gegend, dass es ohne Umdenken wohl auch bald nicht mehr weiter gehen kann. Nach innen zu schauen und das zu leben, was in unseren Herzen ist, streichelt unsere Seelen und lässt uns glücklich und erfolgreich sein.

      Schön, dass Sie vorhaben noch öfter hier auf dem BLOG vorbeizuschauen. Sie dürfen auch immer wieder gerne einen Kommentar einsenden 🙂

      Herzliche Grüße – Ralf Hillmann

  14. Andreas

     /  13. Juni 2012

    Es ist immer wieder schön, hier auf die Seiten zu kommen! Habe mich hier schon oft umgesehen und warte schon ganz gespannt, wann es die nächste spirituelle Übung geben wird!?

    Andreas aus Fuldabrück

    • Hallo Andreas,

      freut mich sehr, deinen Kommentar zu lesen 🙂 Ja, die spirituellen Übungen auf meinem BLOG werden in der Tat mehr frequentiert, als die meisten anderen Beiträge hier. Ich werde die Sammlung daher stets erweitern. Ich werde versuchen, so ca. alle 2 bis 3 Monate wieder eine neue Übung anzubieten. Schau doch einfach immer wieder mal rein. Würde mich sehr freuen!

      Herzliche Grüße – Ralf

  15. Nelly

     /  12. Juni 2012

    Ich glaube, es gibt wirklich keine Zufälle. Kann es wirlich Zufall sein, dass ich heute, auf Ihre Seiten gestoßen bin? Ich glaube nicht, ich habe soeben auf Ihren Seiten einen Impuls für eine wichtige Entscheidung bekommen, auf den ich schon lange gewartet habe. Da sage ich doch gerne mal danke!
    Nelly

    • Hallo Nelly,

      da will ich dir auf keinen Fall widersprechen 🙂 Du bist natürlich niemals „zufällig“ auf meinen BLOG gekommen 🙂 Ob man darüber nun schmunzeln mag oder nicht, ich sage immer, egal, wie es wirklich ist, es schadet nichts, wenn man das so sehen kann, dass alles seinen Grund hat und nichts rein zufällig geschieht. Aus ganzheitlicher Sicht, kann man auf diese Weise immer irgendeinen Gedanken, eine Idee oder eine Erfahrung aus der Situation ableiten und das bringt einen weiter!

      Herzliche Grüße und ich freue mich über weitere Besuche 🙂 – Ralf

  16. Margot Leissner

     /  24. Mai 2012

    Hallo Herr Hillmann,

    ich bin mittlerweile öfter hier auf Ihrem BLOG (warum schreibt man das eigentlich in Großbuchstaben?). Besonders gefallen mir Ihre spirituellen Übungen. Ich habe normalerweise nie Interesse an Spiritualität gehabt, aber ich hatte wohl auch ein falsches Bild davon. Die Art und Weise, wie Sie das Thema vermitteln, macht es mir leicht, mich dafür zu öffnen. Gestern kam Ihr Buch bei mir an. Vielen Dank dafür. Ich bin schon sehr gespannt. Allein das Auspacken war schon eine Freude. Herzliche Grüße aus Koblenz und Sie hören bestimmt wieder von mir 🙂

    Ihre Margot Leissner

    • Hallo Frau Leissner,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Es freut mich sehr, wenn mir meine Leser schreiben. Bin schon gespannt, wie das Lesen für Sie sein wird und was Sie mir berichten werden. Am liebsten ist es mir – wenn Sie tatsächlich nocheinmal schreiben sollten – wenn Sie mir eine Mail zusenden. Warum man BLOG groß schreibt? Nun, normalerweise schreibt man das gar nicht in Großbuchstaben. Das habe ich irgendwann einmal so angefangen und mir gefällt es einfach so 🙂 Witzig, dass Sie das so übernommen haben 🙂

      Also nun erst einmal viel Freude beim Lesen und herzliche Grüße nach Koblenz – Ralf Hillmann